Newcomer Festival 2019

Deine Band. Dein Festival.

Mit dem Newcomer Festival bieten Akki e.V. und Zakk Nachwuchs­bands aus Düssel­dorf und Gästen aus der Umgebung eine öffent­liche Plattform unter professio­nellen Bühnen­bedingungen.

Das große Finale findet in diesem Jahr am Donnerstag, den 30. Mai von 10 bis 22 Uhr im Zakk statt.



"Newcomer ist kein Wett­bewerb, sondern das Forum für die junge Szene im Bereich Rock, Pop, Punk, Metal, Hip Hop, Alter­native und Co. – genauso geeignet für den ersten Geh­versuch, wie den ultimativen Auf­tritt vor Fans und neuem Publikum. Newcomer bietet Gelegen­heit für Austausch, Kontakte und Ver­netzung zwischen Bands mit Bookern und Auftritts­orten.

Melden können sich maximal 10 Acts im Alter von 14-19 Jahren. Dabei haben Bands Vorrang vor Solisten, gerne mit eigenen Songs. Alles haben 15 Minuten Bühnen­zeit (= 3 bis 5 Stücke) und spielen auf derselben Backline, damit keine langen Umbau­pausen entstehen. Das Publikum sind die Macher selbst, ihre Freunde und Fans (in der Regel bis zu 350 Personen)."

Teilnahme und Eintritt sind kostenlos.

Die Veranstalter sorgen für:
– Bühne (ca. 7x5m), Lichtanlage, PA / Beschallung, Techniker, Stage Hands, Security
– komplette Backline und Mikrofonierung (inkl. Abnahme akustischer Instrumente)
– Instrumentedepot / Backstage
– Werbung / Öffentlichkeitsarbeit
– Soundcheck (max. 30min) nach Plan, jeweils 12-18 Uhr am Veranstaltungstag

Jede Band
– reicht eine Meldung mit „Künstler­steckbrief“ (Akko-Formular mit Daten, Besetzung, technischen Anfor­derungen, Titel / Autor / Dauer) und ein Songdemo ein (E-Mail oder Link – einfache Aufnahme genügt – alternativ: Beschreibung der Stil­richtung und kurzes Bandinfo).
– bringt alle Instrumente, Effekt­geräte und einwand­freie Kabel selbst mit
– erscheint pünktlich zum Sound­check und eine Stunde vor Beginn der Veran­staltung

MELDESCHLUSS: 12. APRIL 2019
ODER SOBALD AUSREICHEND BANDS DABEI SIND.

Meldung und „Kunstler­steckbrief“ ab sofort anfordern bei:
Akki e.V. | Hans-Peter Rams | Siegburger Str. 25 | 40591 Düsseldorf
0211 788 55 34
h.p.rams@akki-ev.de

RA EX.442 The Hour

"The Hour is Resident Advisor's monthly blend of documen­taries, interviews and dis­cussion."

In dieser Ausgabe berichtet unter anderem Carlos Haw­thorn aus Düssel­dorf – von der 3-tägigen ‘Closing Party’ im Salon Ende letzten Jahres mit Wort­beiträgen von Detlef Wein­rich aka Tolouse Low Trax, Rear­view Radio, Jan Schulte aka Bufiman aka Wolf Müller, Lena Willi­kens und Ralf Brend­gens von Hits­ville Records.

Ab Minute 12 geht’s los …

"Wiege eines Weltsounds"

Durch Düsseldorf auf Kraftwerks Spuren – ein Besuch von Klaus Wilhelm und Deutschlandfunk Kultur im Rahmen der Deutschlandrundfahrt.

"Dort wuchs, getrieben von einer fulminanten Kunstszene, die weltweite Keimzelle der elektronischen Musik heran, die, neben dem Rap, die Popmusik im laufenden 21. Jahrhundert prägt."

Ein musikalischer Überblick – ausgehend von der Wohl prägnantesten Arä der Landeshauptstadt – bis mitten hinein ins hier und jetzt: Vom Creamcheese über den Hof direkt in den Salon … Mit interessanten O-Tönen von diversen Akteuren von damals und heute.

Definitiv hörenswert für alle, die sich ein wenig für die Pophistorie sowie die eng damit verbundene Kunstszene Düsseldorfs rund um die Kunstakademie interessieren.

ERGO IPSUM / Kreative Zwischennutzung

Neue Zwischen­nutzungs­location für Kreative:

"Als Platzhalter auf Zeit geht die Herzog­straße 89 auf den Location­markt. Mitten in Düssel­dorf verbirgt sich hier ein wunder­schönes Kleinod in den so geliebten Düssel­dorfer Hinter­höfen. Zu seinen vorherigen Zeiten diente das 100 Jahre alte Gebäude u.a. als Groß­markt und zuletzt als Archiv für Ver­sicherungs­akten. So breit wie seine bisherige Nutzung stellt sich das Gebäude auch für vielfältige Veran­staltungs­formate auf."

Weitere Informationen gibt es hier. Weitere News und Infos rund um das Projekt gibt es außerdem bei facebook und Instagram.

Bei Ideen und Interesse einfach eine kurze Mail schicken oder direkt durchklingeln: 0211 545580

female acts /in düsseldorf

Kali Konzerte ist ein Konzertformat für female und nicht-binäre Acts in düsseldorf. Nicht erst seit #metoo wird Sichtbarkeit von Frauen in Sprache, Medien, Kultur und Musik gefordert. Künstler*innen, Produzent*innen, Musiker*innen - sie sind schon lange in der Kunst- und Kulturwirtschaft aktiv und präsent. Doch auch heute mangelt es an einer adäquaten Repräsentation ihrer Arbeit in der Öffentlichkeit.
 
Als selbstorganisiertes Kultur- und Konzertkollektiv will Kali Konzerte lokalen und internationalen Künstler*innen, Produzent*innen, Musiker*innen genreübergreifend in Düsseldorf eine Plattform der Sichtbarkeit jenseits gängiger Geschlechtsstereotypen bieten. Die Acts sollen dabei in der Konzertreihe nicht als weibliche und nicht-binäre Ausnahmen des Musikbusiness auftreten. Vielmehr soll ihre Qualität als Künstler*innen in den Vordergrund gestellt und ihnen eine Bühne für ihr künstlerisches Projekt geboten werden.
 
Kali Konzerte versteht sich als ein feministisch inspirierter Beitrag zur Kulturlandschaft Düsseldorfs, der aktuelle Debatten rund um female Empowerment aufgreift und sie in ein neuartiges Konzertformat übersetzt.
 

Die Konzerte werden ab 2019 voraussichtlich monatlich stattfinden. Die Konzertreihe beginnt am 20.02. mit einem Konzert von Kaleo Sansaa (Support: Sanescere) in der Kneipe des zakk um 20 Uhr.