Julian Prießen - Permanent Shore

‘Columns’ von Julian Prießen (u.a. kids in a candy store, sine sleeper, Marton Harvest) ist der erste und definitiv beachtens­werte Vorbote der EP ‘Permanent Shore’, die am 25.5. auf dem Düssel­dorfer Label Future­gold Recor­dings ver­öffent­licht werden wird. FGR hat sich dabei nach eigener Aussage vor allem "Musik ver­schrieben, die unge­wöhnliche musikalische Ent­schei­dungen mit einem feinen Gespur füs Sounds verbindet".

Das Video zu ’Columns’ wurde vom hiesigen Video­künstler Richard Rilinger realisiert:



Und für alle, die jetzt gerne mehr über Julian Prießen, seinen Sound und die EP wissen möchten, hier noch ein Auszug aus dem offiziellen Pressetext:

"Wenn man seinen Körper auf zellulärem Level arbeiten hören kann - die Blut­körperchen herum­flirren, die Synapsen unablässig feuern und der Herz­schlag stockt - dann kann es sein, dass man sich in den musikalischen Gewächsen von Julian Prießen verirrt hat.

Prießen collagiert in seiner Musik Mikro­kosmen, die er selber einspielt und auf­nimmt. Seine Debut EP „Permanent Shore“ klingt wie ein massives Gebirge aus Beats, Field­recordings, Noise und Song­frag­menten. Zersetzt von einer ruhenden Schönheit aus sanftem Klavier und wohligem Bass. Er selbst beschreibt seinen musika­lischen Prozess als das Finden von Schattierungen, die Gestaltung von unter­schied­lichen Perspek­tiven und eine akribische Ausar­beitung des Zufalls. Das klingt sperrig, ist in Wirklich­keit aber ungemein betörend und emotional aufgeladen.

Prießens Kompo­sitionen sind lebendige, musikalische Moment­aufnahmen, die den Zuhörer auf angenehme Weise verein­nahmen. Ob man sich auf der emotionalen Ebene treiben lässt oder in den vielen Schichten der Musik auf Ent­deckungs­reise geht, bleibt dem Zuhörer selbst überlassen.

Dass beides möglich ist, macht ‘Permanent Shore’ besonders."



Coverdesign: Alexander Reuter