D-dorf Pop Day 2019

Am 18. Mai findet der diesjährige D-dorf Pop Day im Kultur­zentrum zakk statt. Neben Work­shops und einem Podiums­talk finden am Veran­staltungs­abend jede Menge Konzerte von lokalen Bands statt:

18h - 24h Live Programm
18h - 19h Live-Band Coaching
18h - 19h Medien­workshop
19h - 20h Fem_Pop Ver­netzungs­treffen
19h - 20h Infover­anstaltung Kultur­amt - Förder­möglich­keiten für MusikerInnen
20h - 21h Podiums­diskussion „Wer sind deine Influencer“
22h - 24h Jam-stage

Auftreten werden unter anderem: LivLars, HSD BigBand, The Planetoids, Fil der Protagonist, Florence Besch, Basel Hoshan
und Jollypop Chor.

Der Eintritt ist frei.

---

"Bewerbt euch noch bis Mittwoch, 15.5. für das Live-Band-Coaching mit Dieter Falk (Musik­produzent & Musiker) und Stefan Honig (Musiker). Ihr habt die Chance eure Songs live vorzu­spielen und direktes Feed­back von Profis zu erhalten!"

Schickt dazu einfach einen (Proberaum-)Mitschnitt eures Schaffens (2 Songs) an pascal.zahn@zakk.de

Viel Glück!

Aber der Abgrund

… ist der Titel von Koljah (Kolerikah)’s frisch erschie­nenen und 7 Track starken Solo-EP. Die taz urteilt: "Das hat mehr Niveau als vieles, was im Deutsch­rap seit Jahren zu hören ist."

Word:





AB SOFORT überall digital erhält­lich + exklusiv auf shop.antilopengang.de als VINYL! :(

Julian Prießen - Permanent Shore

‘Columns’ von Julian Prießen (u.a. kids in a candy store, sine sleeper, Marton Harvest) ist der erste und definitiv beachtens­werte Vorbote der EP ‘Permanent Shore’, die am 25.5. auf dem Düssel­dorfer Label Future­gold Recor­dings ver­öffent­licht werden wird. FGR hat sich dabei nach eigener Aussage vor allem "Musik ver­schrieben, die unge­wöhnliche musikalische Ent­schei­dungen mit einem feinen Gespur füs Sounds verbindet".

Das Video zu ’Columns’ wurde vom hiesigen Video­künstler Richard Rilinger realisiert:



Und für alle, die jetzt gerne mehr über Julian Prießen, seinen Sound und die EP wissen möchten, hier noch ein Auszug aus dem offiziellen Pressetext:

"Wenn man seinen Körper auf zellulärem Level arbeiten hören kann - die Blut­körperchen herum­flirren, die Synapsen unablässig feuern und der Herz­schlag stockt - dann kann es sein, dass man sich in den musikalischen Gewächsen von Julian Prießen verirrt hat.

Prießen collagiert in seiner Musik Mikro­kosmen, die er selber einspielt und auf­nimmt. Seine Debut EP „Permanent Shore“ klingt wie ein massives Gebirge aus Beats, Field­recordings, Noise und Song­frag­menten. Zersetzt von einer ruhenden Schönheit aus sanftem Klavier und wohligem Bass. Er selbst beschreibt seinen musika­lischen Prozess als das Finden von Schattierungen, die Gestaltung von unter­schied­lichen Perspek­tiven und eine akribische Ausar­beitung des Zufalls. Das klingt sperrig, ist in Wirklich­keit aber ungemein betörend und emotional aufgeladen.

Prießens Kompo­sitionen sind lebendige, musikalische Moment­aufnahmen, die den Zuhörer auf angenehme Weise verein­nahmen. Ob man sich auf der emotionalen Ebene treiben lässt oder in den vielen Schichten der Musik auf Ent­deckungs­reise geht, bleibt dem Zuhörer selbst überlassen.

Dass beides möglich ist, macht ‘Permanent Shore’ besonders."



Coverdesign: Alexander Reuter


neanderland TUNES 2019

"Im und um den Kreis Mettmann gibt es viele junge Musiktalente. Sie rocken, rappen und singen selbst geschriebene Songs. Sowohl Solist*innen als auch Bands bieten das neanderland und das Jugendzentrum Area 51 in Hilden eine Bühne. Der Startschuss für ‘neanderland Tunes – Der Contest für junge Live-Musik’ fällt am Samstag, dem 21. September 2019. Das neue Veranstaltungsformat löst damit nach über zwanzig Jahren den ‘Bandcontest’ des Kreises Mettmann ab."

Singer-Songwriter*innen, Rapper*innen, Rock- und Metalbands sowie Popsänger*innen können sich bis zum 20. August 2019 für neanderland TUNES 2019 bewerben. Alle Stilrichtungen und Besetzungen sind möglich. Dafür 2-3 eigene Musikstücke unter fünf Minuten an das Area 51 schicken:

Per Email an: area51@hilden.de
Per Post an: Area51, Furtwänglerstr. 2b, 40724 Hilden
Oder: Via facebook

Cover-Songs werden nicht berücksichtigt!

Folgende Angaben sind für die Anmeldung erforderlich:
Name und Werdegang der Bewerber*innen, außerdem Namen, Geburtsdaten und Adressen sämtlicher Bandmitglieder, eine Angabe zur Stilrichtung, eine Kontaktanschrift mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Mindestens ein(e) Bewerber*in muss im Kreis Mettmann wohnen oder der Proberaum muss sich im Kreis befinden.

Aus allen Einreichungen wählt eine Jury sechs Formationen aus, die am 21. September auftreten. Wer den ersten Platz macht, darf sich über 500 Euro freuen. Alle anderen Plätze werden mit Preisgeldern zwischen 100 und 400 Euro honoriert.

Love Machine - Valentino

Brand­neues Video zu 'Valentino' von Love Machine, die im Rahmen der popNRW-Preis­verlei­hung gerade erst zur aktuell zweit­heraus­ragend­sten Band gekürt wurden … Die dazu­gehörige EP mit dem Titel 'Mirrors & Money' kommt passend zur Herbst-Tour im Oktober. Jetzt aber erstmal 'ne Thunfisch-Hawaii-Pizza …